Linke-Ratsfraktion lädt zur Debatte ein

Am 29.04. gab es die erste Online-Debatte zum Bürgerentscheid.
Die Debatte wurde über Facebook übertragen und kann hier noch mal angesehen werden:

Online Debatte: Flugplatz erhalten oder Fläche umnutzen?

Online Debatte: Flugplatz erhalten oder Fläche umnutzen?Die Linksfraktion spricht mit euch und Richard Meier (LVL) über den kommenden Bürgerentscheid zur Zukunft des Lüneburger Flugplatzes. Wir diskutieren live und streamen es auf die FB-Seite von DIE LINKE. Lüneburg. Ihr könnt eure Fragen stellen.

Gepostet von DIE LINKE Lüneburg am Donnerstag, 30. April 2020

Termin für den Bürgerentscheid steht fest.

Bürgerentscheid am 14. Juni

Vielen Dank für die unglaubliche Unterstützung, die wir in den letzten Wochen mit Ihren Unterschriften erfahren haben.

Jetzt geht es um „Alles oder Nichts“.

BITTE STIMMEN SIE AB am 14. Juni. Lassen Sie nicht das Coronavirus über den Flugplatz entscheiden. Bitte nutzen Sie im Zweifel auch die Briefwahl.

Seit Jahrzehnten verfügt Lüneburg über einen Flugplatz. Er ist nicht nur Sportstätte und öffentliche Verkehrseinrichtung, er wird auch im Rahmen des Katastrophenschutzes genutzt und ist ein Stützpunkt des Feuerwehrflugdienstes Niedersachsen. Das Flugplatzgelände ist ökologisch wertvoll und als Kaltluftschneise bedeutsam für das Klima der Stadt. Eine Verlängerung des Betreibervertrages mit dem Luftsportverein stellt sicher, dass das Gelände keiner anderen Nutzung zugeführt und die Fläche nicht versiegelt und bebaut wird.

Bitte lassen Sie nicht zu, dass die Lüneburger Politik aufgrund falscher Behauptungen, Kurzsichtigkeit und Geldgier den Flugplatz und damit auch den gemeinnützigen Luftsportverein Lüneburg zerstört.

Jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit von Vereinsmitgliedern, ohne jegliche öffentliche Unterstützung, und erfolgreiche Jugendarbeit, soll geopfert werden für neue Gewerbeflächen, für die es aber überhaupt keinen belegbaren Bedarf gibt.

Der Vorteil eines stadtnahen Landeplatzes im Rahmen zukünftiger Mobilität darf heute nicht aus Kurzsichtigkeit und akutem Geldmangel der Hansestadt ohne Not unumkehrbar verspielt werden.

Die Fluglatzretter

Fast 12.000 Unterschriften für das Bürgerbegehren!

Liebe Lüneburger!

Eine wichtige Etappe zum Erhalt unseres Flugplatzes, haben wir dank ihrer Unterstützung geschafft.

Am Montag den 24.02. haben wir die gesammelten Unterschriften bei der zuständigen Behörde abgegeben.

11.762 Unterschriften! Obwohl wir nur knapp 6.000 gebraucht hätten und das ganze in wenigen Wochen. Ein halbes Jahr hätten wir Zeit gehabt. Wahnsinn!

Wie geht es weiter?

Jetzt werden die Unterschriften geprüft und die Stadt hat ein paar Monate Zeit die Wahl zu organisieren.

Alle wahlberechtigten Bürger bekommen (vermutlich im Mai) eine Wahlbenachrichtigungskarte und können dann entscheiden, ob die Stadt mit dem Luftsportverein den Vertrag um 15 Jahre verlängern soll oder nicht.

Das ist der wichtigste Teil unserer Bemühungen den Flugplatz zu erhalten. Darum sagen wir schon jetzt:

Bitte gehen Sie zur Wahl und mobilisieren Sie auch Freunde, Verwandte und Kollegen sich an der Wahl zu beteiligen!

Nur gemeinsam können wir den Flugplatz erhalten!

Die dankbaren Flugplatzretter!

Endspurt für das Bürgerbegehren

Liebe Lüneburger,

dank Ihrer großartigen Unterstützung sind wir auf einem guten Weg und befinden uns jetzt auf der Zielgraden.

Es zählt aber immer noch jede Stimme und wir möchten Sie deshalb bitten alle Listen, die sich noch im Umlauf befinden einzusammeln und uns bis spätestens 15. Februar zuzusenden oder am Flugplatz abzugeben.

Die Flugplatzretter

Wir haben mit der Unterschriftensammlung begonnen.

Am letzten Wochenende haben wir an verschiedenen Stellen in der Stadt, die Lüneburger um Ihre Unterstützung bei unserem Bürgerbegehren gebeten.

Wir erlebten eine breite Zustimmung und haben viele Unterstützer gewinnen können.

Es ist aber noch viel zu tun. Die Auflagen für ein ein erfolgreiches Bürgerbegehren und später dem Bürgerentscheid sind hoch.

Unterstützen Sie uns also bitte weiter wie bisher.
Alle Details zum Bürgerbegehren finden Sie auf dieser Seite:

Unterschriftensammlung für das Bürgerbegehren Flugplatz Lüneburg

Unterschriftenaktionen in Lüneburg

Mehr Demokratie – Die Lünebürger Bürger sollen jetzt entscheiden!

Da trotz breiter Unterstützung seitens der Bevölkerung alle unsere Bemühungen beim Rat der Hansestadt und beim Oberbürgermeister ergebnislos blieben, initiiert wir nun ein Bürgerbegehren für den Erhalt des heutigen Flugplatzes. Wir meinen, dass die Lüneburger Wähler selbst über Schließung oder Erhalt ihres Flugplatzes entscheiden sollten.

Mit dem Bürgerbegeheren soll folgende Frage von den Lüneburgern beantwortet werden:

„Soll die Hansestadt Lüneburg mit dem Luftsportverein Lüneburg e.V. einen Vertrag über den Weiterbetrieb des Flugplatzes Lüneburg über den 31.10.2020 hinaus für 15 Jahre abschließen?“

Begründung:

Seit Jahrzehnten verfügt Lüneburg über einen Flugplatz. Er ist nicht nur Sportstätte und öffentliche Verkehrseinrichtung, sondern auch im Rahmen des Katastrophenschutzes notwendig. Das Flugplatzgelände ist ökologisch wertvoll und als Kaltluftschneise bedeutsam für das Klima der Stadt.

Eine Verlängerung des Betreibervertrages mit dem Luftsportverein stellt sicher, dass das Gelände keiner anderen Nutzung zugeführt und die Fläche nicht versiegelt und bebaut wird.

Der Antrag für das Bürgerbegehren liegt nun an zuständiger Stelle vor.
Wir informieren an dieser Stelle über die nächsten Schritte.

Auch wenn Sie die bisherige Initiative für den Flugplatzerhalt bereits unterschrieben haben sollten, bitten wir Sie, sich bei diesem Bürgerbegehren erneut zu beteiligen. Ihre bisherige Stimme lässt sich beim jetzt initiierten Bürgerbegehren leider nicht verwenden. Eine weitere Bitte an alle, die dem Flugplatz gegenüber neutral oder vielleicht sogar kritisch eingestellt sind: Unterstützen Sie unser Bürgerbegehren bitte dennoch mit Ihrer Unterschrift. Nur so tragen Sie dazu bei, dass die Bürgerinnen und Bürger der Stadt das Schicksal ihres Flugplatzes – dieses Lüneburger Kleinods – selbst bestimmen können.

Bürgerbegehren und anschließender Bürgerentscheid aller Wahlberechtigten sind gelebte Demokratie!